Photovoltaik ist an der HTL 1 Lastenstraße seit Jahren ein Thema.

Am Dach des Turnsaaltraktes verfügen wir über mehrere Versuchsanlagen. Die Anlagen sind an einer sicheren begehbaren Plattform montiert. Mit diesen Aufbauten können die einzelnen Aufstellungsvarianten analysiert und im Hinblick auf die Energieeffizienz betrachtet werden.

Für die Zukunft ist am Werkstättentrakt eine 60kWp Photovoltaikanlage geplant. Die Anlage soll in erster Linie den Eigenbedarf decken und somit die Stromkosten der Schule senken. Diese Anlage wird neben der Stromerzeugung auch im Unterricht eingebunden. Die Meinungsbildung unserer Schülerinnen und Schüler ist ein wesentliches Ziel der Photovoltaikanlage.

 Photovoltaikanlage der HTL1 Klagenfurt

 

Photovoltaikanlage der HTL1 Klagenfurt

 

Die Fassadenanlage ist nach Süden ausgerichtet. Die Neigung kann in Abhängigkeit der Sonneneinstrahlung automatisch verstellt werden. Diese Anlage hat neben der Stromerzeugung noch die Funktion der Beschattung von Südfassaden.

 

Photovoltaikanlage der HTL1 Klagenfurt

 

Der waagrechte obere Teil der Anlage kann in der Neigung automatisch verstellt werden. Hier handelt es sich ebenfalls um eine Anlage welche neben der Stromerzeugung der Beschattung dient.

 

Photovoltaikanlage der HTL1 Klagenfurt

 

Der Satellit kann seine Neigung ausrichten und eine Drehbewegung ausführen. Mit diesen Funktionen kann der Satellit der Sonne nachgeführt werden. Die Nachführung ermöglicht eine optimale Ausnutzung der Sonnenenergie.

 

Photovoltaikanlage der HTL1 Klagenfurt

 

Schülerinnen und Schüler können an den Musteranlagen die Funktionsweise der Photovoltaikanlage erforschen. Die unterschiedlichen Anlagentypen ermöglichen einen Vergleich hinsichtlich Errichtungskosten und Energieausbeute.