Unsere Schule legt großen Wert auf die enge Kooperation bzw. Partnerschaft mit renommierten Wirtschaftstreibenden. Um den Anforderungen und Bedürfnissen der Wirtschaft bestmöglich gewachsen zu sein, wird daher ein enger Kontakt in Form von "Partnerschaften" mit Firmen gepflegt.

Vorteile der Schulpartnerschaft im Überblick

  • Verfügungstellung von Werbeflächen für Plakate, Ständer, Folder, etc. in angemessenem Ausmaß
  • Möglichkeit eines Standes am "Tag der offenen Tür" bzw. im Rahmen des jährlich stattfindenden Firmentages
  • Genehmigung von Fachvorträgen zu Unterrichtsthemen verbunden mit einer Kurzpräsentation des Unternehmens
  • Firmenlogo auf der Homepage der HTL1 Klagenfurt
  • Schaltung von Stellenanzeigen im Job-Portal der Schule
  • Fachliche Zusammenarbeit, z.B. in Form von Diplomarbeiten, Technikerprojekten und Bereitstellung von Betriebspraktikanten nach Absprache und Möglichkeit
  • Zugang zum Memberbereich: Absolventen der HTL1 Klagenfurt - Kontakte
  • uvm.

Schulpartner der HTL1-Lastenstraße

www.beham.com                       www.beko.at                      bifrangi

 

www.bmturbosystems.com                        www.efinio.com                     www.eurotaxpro.at

 

www.efg-turbinenbau.at                      www.emstar.at                      Experis - ManpowerGroup

 

www.flowserve.com              www.hatec.co.at                   www.chemson.com

 

www.escad-group.com                        www.infineon.com/austria                        www.denzel.at

 

www.kelag.at                           www.lamresearch.com                     www.visionaer.info

 

www.metallbau-selinger.com            www.mahle.at         www.wild.at

 

www.MAGNA.com                       www.messfeld.com                    www.manpower.at

 

www.m-tech.at                         www.oeamtc.at                MWS - Forming your Success

 

www.rlb-bank.at                      www.payr.co.at                  Philips


 

www.sicherheitssysteme.cc                        www.springer.eu                  www.urbas.at

 

LAPP GROUP Österreich                         KRESTA industries                       www.igus.at

 

EVO: Entwicklung vom Konzept zum Detail                     WASTIAN - Technisches Büro                    www.pankl.com


  www.sigmatek-automation.com    www.serienreif.com       NiLAB - Neue innovative Linearantriebe

 

beta-automatisierung.com                 HIRSCH Servo

 

www.heyn.at            BABEG - Kärnten            www.strein.at

 

TECCON Konstruktionen GmbH                    www.l-et.at

 

www.haslinger.co.at                 ROSCOM - Arbeit & Personal

 

www.bridge.co.at                          www.integral.at

 

www.hispanosuiza.at

 

www.absolventen.at           jobs4technology.at

 

 


Wie werde ich Schulpartner?

Kontakt: AV DI Helmut KAMPL
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T: +43 463 316 05 16

HTL1 Klagenfurt - Lastenstraße 1
9020 Klagenfurt am Wörthersee
T: +43 463 316 05
F: +43 463 316 05 - 23
M: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Firmentag an der HTL1 Klagenfurt

 

Firmentag 2017

Am Dienstag, den 21. März 2017 fand der mittlerweile elfte Firmentag an der HTL1 Lastenstraße statt. Insgesamt 26 Firmen aus Kärnten, Oberösterreich, Wien sowie dem Großraum München folgten unserer Einladung.

Das enorme Interesse der Firmenpartner stellte das Organisationsteam um AV Helmut Kampl sowie Prof. Peter Mori vor besondere Herausforderungen. So musste mit einer alten Tradition, den ersten allgemeinen Teil in einem Labor oder einer Werkstätte durchzuführen, gebrochen werden. Sämtliche Räumlichkeiten sind einem derartigen Ansturm nicht gewachsen. Schlussendlich wurden auch für diesen Teil des Firmentages die Ausstellungsräume im 2. Stock des Werkstättentraktes verwendet.

Nach der Begrüßung der Firmenvertreter durch Dir. Michael Archer stellte AV Helmut Kampl die Agenda des diesjährigen Firmentags vor. Gleichzeitig betonte letzterer die enorme Bedeutung der intensiven Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und der HTL1 Lastenstraße. Die offizielle Eröffnung erfolgte durch Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger, welcher ebenfalls über die Vorteile der intensiven Zusammenarbeit einer technischen Schule mit der Wirtschaft referierte.

AV Rüdiger Stonitsch stellte im Anschluss die zukünftigen Ausbildungsschwerpunkte „E-Mobilität“ sowie „Speichertechnologie“ für die Neuausrichtung unserer Elektrotechnik-Abteilung vor.

Darauffolgend wurde die in Zusammenarbeit mit der KELAG durchgeführte Diplomarbeit „Beanspruchungsvergleich Small Hydro versus Large Hydro“ von den drei Schülern der Maschinenbau-Abteilung Konstantin Obweger, Markus Obweger und Christoph Schellander präsentiert. Bei dieser Diplomarbeit geht es darum, ob für Kleinwasserkraftwerke dieselben Wartungs- und Instandhaltungsvorschriften gelten müssen wie bei Großwasserkraftwerken.

Prof. Christian Torker erläuterte mit Unterstützung der vier Schüler Stefan Dobernig, David Fuchs, Philip Klatzer und Marco Klemenjak von der Mechatronik-Abteilung die Laborversuche im Mechatronik-Labor. Hier wurde das ganze Spektrum dieser intensiven Laborausbildung den interessierten Firmenvertretern dargeboten.

Nach dem Fototermin mit Schulleitung und Firmenvertretern bekamen nun die Schüler für 3 ½ Stunden die Möglichkeit, die Firmenstände zu besuchen. Prof. Peter Mori und sein Team, bestehend aus Schülern der zweiten und vierten Leistungsklasse, hatten zuvor die Firmenstände in drei Räumen so positioniert, dass ein perfekter Messecharakter entstand. Bei den Gesprächen zwischen den Schülern und den Firmenvertretern standen primär das Betätigungsfeld der Firmen, das gegenwärtige wirtschaftliche Umfeld, die zukünftigen Jobaussichten, die noch freien Ferialpraxisstellen sowie mögliche Themen für Diplomarbeiten im Fokus.

Das hervorragende Feedback der anwesenden Firmenvertreter, an einer so perfekt organisierten Veranstaltung teilgenommen zu haben, bestärkt das Organisationsteam, die intensive Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und der HTL1 Lastenstraße weiter zu intensivieren.